Archiv der Kategorie: Kriegstagebuch

Ein Lied für Gilad Shalit

Der 17-jährige Nachbar von Gilad Shalit, Matan Zarihan,  hat zusammen mit dem israelischen Rapper Shai 360 ein Lied für Gilad geschrieben, der vor einem Jahr entführt wurde.

Das Lied heisst: Kama zman?

Wie lange….ja, wie lange noch…das fragen sich hier viele.

Ich wünsche seiner Familie sehr viel Kraft und G-ttes Hilfe, diese Qualen durchzustehen. 

 Die Hoffnung stirbt zuletzt!!!

……denn deine Söhne sollen wieder in ihre Heimat kommen…..(Jeremia: Kapitel 31, Vers 17)

Advertisements

Auf zwei Rädern für den Frieden

Heute sehr früh am Morgen hat mein Mann an einer Radtour zur Erinnerung an die im Libanonkrieg entführten Soldaten teilgenommen.

Weiterlesen

Nacht- und Nebelaktion

Gestern kurz vor Mitternacht hab ich mit L. telefoniert. Er hat mir gesagt, dass er keinen Wochenendausgang bekommt und keine frische Kleidung mehr hat. Ich hab ihm versprochen, dass ich ihn in der Basis besuchen komme.

  Weiterlesen

Falscher Alarm

Ich bin grad am Arbeiten und habe mir eine kurze Pause gegönnt, um die aktuellen Nachrichten auf haaretz.com zu lesen. Jaaaaaaaaaa jetzt hat es mich auch erwischt…ich bin auch zum israelischen Nachrichten-Junkie geworden.

Weiterlesen

3. Tag Waffenstillstand

Jetzt haben wir schon 3 Tage Waffenstillstand. Israel, das ich noch nie zuvor so ausgestorben erlebt habe wie letzten Monat, ist wieder aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Ziemlich schnell sogar, würde ich sagen. Draußen ist alles wie früher, mit dem einzigen Unterschied, dass ich noch nie so viele Panzer und Militärfahrzeuge auf einmal gesehen habe, wie in den letzten Tagen.

Weiterlesen

2. Tag Waffenstillstand

So, dies wird nun hoffentlich mein letzter Eintrag in meinem Kriegstagebuch sein.

Heute morgen bin ich ins Haus meiner Schwiegereltern zurückgekehrt.

  Weiterlesen

14.08.2006

Um 07.00 Uhr Sirene. Ich bin kurz vorher aufgewacht und schließe schnell die Türe. Im Radio sagen sie, die Raketen wären in Akko gefallen.

Weiterlesen